Ratsanfrage zu regenerativen Energien und Klimaschutz in der Gemeinde Wedemark

  • Veröffentlicht am: 2. Januar 2021 - 20:08

Wie steht es um Energieverbrauch, Energieerzeugungund Klimaschutz in der Gemeinde Wedemark, dies wollte die Ratsfraktion der GRÜNEN durch die folgende Anfrage in der Ratssitzung am 21.12.2020 in Erfahrung bringen:

   1. Wie hoch ist der Energieverbrauch im Gemeindegebiet Wedemark?

   2. Wie hoch ist der Energieverbrauch der gemeindeeigenen Gebäude, Fahrzeuge und sonstigen Anlagen?

   3. Wieviel Energie wird im Gemeindegebiet aus regenerativen Quellen gewonnen?

   4. Wieviel Energie aus regenerativen Quellen wird in den gemeindeeigenen Anlagen gewonnen?

   5. Wie bewertet die Gemeinde die dabei erreichten Anteile an regenerativer Energie in Bezug auf das Ziel einer Energiewende und einer CO2-Neutralität?

   6. Die Fraktion de rGRÜNEN hat am 16.09.2019 einen Antrag zu einer Weiterentwicklung des Klimaschutzprogramms eingebracht,der am 22.10.2019 mit kleineren Änderungen im Fachausschuss für Planen,  Bauen und Umweltschutz einstimmig befürwortet wurde. Hat die Gemeindeverwaltung inzwischen ein Konzept zur Weiterentwicklung des Klimaschutzprogramms erarbeitet?

   7. Hat die Gemeindeverwaltung im Sinne des Antrags inzwischen eine Prioritätenliste für Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz im Bestand und zur Ausstattung mit Solar-bzw. Fotovoltaikanlagen erarbeitet?

   8. Welche Maßnahmen sind eventuell für das kommende Jahr geplant?

Um die Ratssitzung am 21.12.2020 angesichts der zugespitzten Corona-Situation nicht zu lang werden zu lassen, hat die Fraktion dann auf die Beantwortung in dieser Sitzung verzichtet und einer Beantwortung in der Ratssitzung am 15.02.2020 zugestimmt. „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben–Wir sind gespannt auf die Antwort,denn auf dieser Grundlage wollen wir Ziele für die Klimaschutzpolitik der kommenden Jahre entwickeln,“so Wilhelm Lucka , der Sprecher der Fraktion.